Das Alltagleben der Westländer

Mein Beitrag zur 17. Herausforderung der Vierlanden.

Die Herausforderung lautete das Verhältnis zwischen den Bewohnern
und dessen dort lebenden Tieren oder Bestien/Ungeheuern darzustellen.
Dies konnte ein freundschaftliches Verhältnis, eine Plage oder ein Ritual sein.
Erlaubt waren 12. Bilder.

Ich habe diesmal keine Geschichte geschrieben, sondern wollte einfach nette, kleine Alltagsszenen zeigen.

 

Es ist Samstag - einer der Männer macht sich auf den Weg zu nächstgelegen Markt um dort einen Teil der Ernte zu verkaufen.
Er ist der Einzigste im Dorf, der ein Pferdegespann besitzt.

Dorfleben - ein Mann verlässt das Dorf mit einem Pferdegespann

Am Rande des Dorfes hütet ein Schäfer seine Schafe - sein treuer Hütehund immer an seiner Seite:

Der Schäfer hüttet seine Schafe.

Einem der Hühner geht es an den Kragen, schließlich soll am morgigen Sonntag was Gutes auf dem Tisch stehen. Doch Vorsicht - wer lauert denn da?

Eine Bäuerin schlachtet ein Huhn, während ihr Mann am Schleifstein ein Messer wetzt. Im Hintergrund sieht man einen Fuchs im Gebüsch.

Die Tochter füttert derweil das verbliebene Federvieh.

Ein kleines Mädchen füttert die Hühner auf dem Hof.

Großmütterchen will das schöne Wetter und bessere Licht nutzen und hat ihr Spinnrad nach draußen geholt. Die Kätzchen "helfen" ihr, statt auf Mäusejagd zu gehen.

Die Großmutter sitzt vor der Hütte am Spinnrad. Die Kätzchen spielen mit dem Garn und ignorieren die Mäuse.

Arbeitsteilung - erst hat der Ochse geschuftet und jetzt ist der Bauer dran. Das Heu muss in den Heuschober.

Ein Ochsengespann mit Heu wird abgeladen.

Ein kleiner Junge "hütet" ganz stolz die Gänse, während sein Freund lieber über den kleinen Dorfplatz tobt.

Mitten im Dorf - ein Junge hütet die Gänse ein anderer spielt mit seinem Holzschwert.

Schon wieder!! Die Bäuerin ist sauer - wann baut ihr Mann endlich die verprochene Vogelscheuche für ihren Gemüsegarten?

Die Bäuerin im Gemüsegarten versucht die Krähen zu verjagen.

Der Gatte hat das Gezeter gehört und geht lieber den Schweinestall ausmisten:

Der Bauer mistet den Schweinestall aus.

Ein Fischer gibt es in dem kleinen Dörfchen auch - nur wer macht hier wem den Fang streitig?

Der Fischer fischt mit einen Netz im Teich während die Fischotter einen Fisch fressen.

Des Fischers Frau ist derweil voll des Lobes für ihre Katze - diese ist eine sehr erfolgreiche Mäusejägerin.

Die Fischerfrau schaut ihrer Katze beim Mäuse jagen zu.

Einer der Bauern schaut nach seinem Vieh auf der Weide - alles in bester Ordnung:

Ein Bauer auf einer Weide mit Kühen und Ziegen.

Und wer hat sich da von der Arbeit weggeschlichen und macht ein Päuschen am Bach?
Na, wenn das mal keinen Ärger gibt!

Ein Junge sitzt am Bach und isst einen Apfel.

 

 

grüne trennlinie

Kontakt          Linkliste          Sitemap          Impressum


Diese Webseite ist nicht im Besitz von, betrieben, unterstützt oder authorisiert durch geobra Brandstätter GmbH & Co.KG.geobra Brandstätter GmbH & Co.KG hat diese Website oder die darin enthaltenen Informationen und Links nicht genehmigt und übernimmt dafür keine Verantwortung; gewährt keine ausdrückliche oder angedeutete Garantie für die Informationen oder Links auf dieser Website oder anderen, mit ihr durch Links verbundenen Websites; und ist nicht durch Erklärungen gebunden, die auf dieser Website oder von denjenigen gemacht werden, die diese Website anbieten. Die Warenzeichen PLAYMOBIL®, PLAYMOBIL® SYSTEM X, PLAYMOBIL® RC TRAIN und PLAYMOBIL® FUNPARK sowie die durch Copyright geschützten Abbildungen von PLAYMOBIL®-Produkten sind ausschließliches und exklusives Eigentum der geobra Brandstätter GmbH & Co. KG, die sich alle Rechte daraus vorbehält.


Neu im Oktober 2017: Mensch und Tier in Vierlanden.

grüne trennlinie

Nach oben